Startseite | Bestatten und Beisetzen | Beisetzungsarten | Asche-/Urnenbeisetzung | Asche verstreuen

Asche verstreuen

Asche verstreuen
Einige Bundesländer erlauben in ihren Bestattungsgesetzen die Ascheverstreuung auf dem Friedhof: Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Thüringen (Stand Oktober 2018). In den meisten dieser Bundesländer gibt es jeweils einzelne Friedhöfe, die diese Beisetzungsart auch tatsächlich anbieten.

Bei der Verstreuung wird die Asche auf einer dafür vorgesehenen Rasenfläche ausgestreut und durch die Witterung dem Boden zugeführt. Dazu wird manchmal vorher die Grasnarbe entfernt und danach wieder aufgelegt. Manche Streuflächen sind auch mit Stauden bepflanzt, so dass die Asche von den Blumen bedeckt wird.

Häufig handelt es sich um anonyme Beisetzungen, so dass auch keine Namensnennung auf einem Grabmal erfolgt. Mitunter gibt es aber auch ein gemeinsames Grabmal (zum Beispiel eine Stele), auf dem die Namen der einzelnen beigesetzten Verstorbenen vermerkt werden. Je nach Angebot vor Ort können Sie als Angehöriger dabei sein.

In Bremen ist es möglich, die Asche Verstorbener auch auf öffentlichen Flächen zu verstreuen. Dazu muss aber in jedem Einzelfall eine Genehmigung eingeholt werden, da nicht alle Orte als geeignet eingestuft werden. Auch gelten hier wie bei der in Bremen möglichen Aschebeisetzung auf Privatgrundstücken folgende Voraussetzungen: Verstorbene (nur Bremer Bürger) müssen zu Lebzeiten schriftlich verfügt haben, dass und an welchem Ort das Ausstreuen der Asche gewünscht wird. Neu ist (seit Mitte 2019), dass entgegen der bisherigen Praxis die Benennung eines Totensorgeberechtigten nicht mehr zwingend notwendig ist. Aeternitas hält diese jedoch weiterhin für sinnvoll, da nach dem eigenen Tod Klarheit darüber herrscht, wer sich um die Organisation der Bestattung kümmern soll und die Wünsche des Verstorbenen umsetzt. Diese Person sollte allerdings auch ihre Bereitschaft dazu geäußert haben.


Bewertung: 1376 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.




 
AUFGEPASST/TIPPS

 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.