Startseite | Aktuelles | Bienenhain - Nachhaltigkeit auf dem Friedhof

Bienenhain - Nachhaltigkeit auf dem Friedhof

Innovatives Modell für Gemeinschaftsgräber | | 0 Kommentare |


Immer weiter verbreitet sich die Erkenntnis, dass Friedhöfe, besonders in größeren Städten, eine wichtige Rolle beim Erhalt unserer Insekten- und Kleintierwelt spielen. Der ökologische Wert der Friedhöfe und Gedanken der Nachhaltigkeit rücken zunehmend in den Fokus, zum Beispiel auch bei der Konzeption von Gemeinschaftsgrabanlagen.

Im Zuge dessen hat die Firma BOLLERMANN Grabmale aus Winnenden die Gemeinschaftsgrabanlage "Bienenhain" entwickelt. Sie fügt sich als Ort der letzten Ruhe in die natürliche Umgebung eines Friedhofs ein und bietet Bienen und Insekten ein Refugium.

Das Herz der Gemeinschaftsgrabanlage ist eine Stele aus 200 Jahre alten Eichenbalken aus dem Raum Schwäbisch Hall, welche aus alten Scheunen und Dachstühlen stammt. Das zweite Material ist Cortenstahl, der in Fellbach verarbeitet wird. Somit besteht die komplette Grabanlage aus zwei Materialien, die nach dem Ablauf der Nutzung verrotten bzw. dem Alteisen übergeben werden können, um daraus neuen Stahl zu gewinnen. Gepflegt wird die Anlange durch Friedhofsgärtner.

Beitrag kommentieren


 
Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den PayPal-Button. Falls Sie eine andere Spende-Möglichkeit wünschen, z.B. per Banküberweisung dann klicken Sie bitte hier.