Startseite | Kosten und Vorsorge | Bestattungsvorsorge | Was beauftragen? | Grabpflege und Grabmal

Grabpflege und Grabmal

Wer zu Lebzeiten die Pflege seines Grabes regeln möchte, kann darüber mit dem Friedhofsgärtner einen Vorsorgevertrag für die Grabpflege schließen, in dem alle Einzelheiten schon festgelegt sind. Große Unterschiede bestehen beim Umfang der Leistungen - und dementsprechend auch bei den Kosten. Zum Beispiel muss festgelegt werden, wie aufwändig die Bepflanzung sein oder wie oft das Grab hergerichtet werden soll.

Der entsprechende Geldbetrag wird dem Friedhofsgärtner zu Vertragsbeginn übergeben, der diesen bei einer Treuhandstelle hinterlegt. Auf Letzteres sollten Sie unbedingt achten, damit das Geld auch bei einer Insolvenz des Friedhofsgärtners sicher ist.

Die finanzielle Vorsorge für ein Grabmal ist selbstverständlich auch möglich. Allerdings gibt es nur sehr wenige, regional begrenzte Treuhandstellen für Vorsorgeverträge mit Steinmetzen.

In der Praxis empfiehlt es sich, bei einer Vorsorge für das Grabmal die Finanzierung der Steinmetzleistung in den Grabpflegevertrag mit dem Friedhofsgärtner aufzunehmen und den vorgesehenen Betrag über deren Treuhandstellen absichern zu lassen.

Bewertung: 306 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
AUFGEPASST/TIPPS