Startseite | Grabgestaltung | Alternativen

Alternativen

Alternativen
Grabgestaltung und Grabpflege können bei vielen Menschen die Trauer gut und sinnvoll unterstützen. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen Hinterbliebene die Instandhaltung eines Grabes eher als Belastung empfinden. Für Angehörige, die weit vom Ort des Grabes entfernt wohnen, nicht mobil sind oder körperlich kaum in der Lage zu Pflegearbeiten am Grab sind, können alternative Gestaltungs- und Grabpflegekonzepte hilfreich sein.

Friedhofsverwaltungen und Friedhofsbesucher erwarten beim Zustand der Gräber vielerorts ein gewisses Niveau, einen gepflegten Zustand des Grabes, der nicht unbedingt genau definiertet werden kann. Gestaltungsgrundlagen werden in den Friedhofssatzungen typischerweise so formuliert: "Jede Grabstätte ist so zu gestalten und so an die Umgebung anzupassen, dass die Würde des Friedhofs in seinen einzelnen Teilen und in seiner Gesamtanlage gewahrt bleibt." Demnach sind Grabstätten "würdig herzurichten, gärtnerisch anzulegen und in diesem Zustand zu erhalten."

Erzeugen diese Anweisungen einerseits einen gewissen Druck auf die "Nutzungsberechtigen", so lassen sie andererseits meist ausreichend Spielraum, um auch einfache, kostengünstige oder besonders pflegeleichte Konzepte umzusetzen.

Frühzeitig die richtige Entscheidung treffen: Wahl der richtigen Grabart

Welche Pflegeverpflichtung Hinterbliebene eingehen, können diese bereits bei der Grabauswahl maßgeblich mit beeinflussen. So gibt es Grabfelder, die besonderen Gestaltungsvorschriften unterliegen, oder solche, deren Anlage und Pflege komplett seitens der Friedhofsverwaltung oder beispielsweise über Friedhofsgärtnergenossenschaften organisiert wird.

Hier eine Auswahl: Pflegefrei organisierte Grabarten

Auswahl alternativer Gestaltungselemente

Auch bei einem bereits vorhandenen Grab können bestimmte Maßnahmen zu dauerhaften finanziellen Entlastungen und/oder geringerem Arbeitsaufwand bei der Grabpflege führen. Schon eine wohl überlegte, an den Ort angepasste Pflanzenauswahl macht das Grab schöner und pflegeleichter - z.B. durch weniger Unkrautbildung. Auch kann man Teile des Grabes mit Kies oder Steinplatten abdecken (wenn die örtliche Friedhofssatzung es zulässt), um so pflegeintensive Bereiche zu verkleinern.

Hier geht es zu Alternativen Gestaltungsideen.


Bewertung: 616 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
MEHR
 Ideen |  Pflegefrei |