Startseite | Abschied gestalten | Abschiedsfeier | Kondolenz

Kondolenz

Kondolenz
Trauergäste, die zur Trauerfeier kommen, zeigen schon durch ihre Anwesenheit Betroffenheit und Anteilnahme an der Trauer der Hinterbliebenen. Die meisten Hinterbliebenen beschreiben es als tröstlich, dass sie in der Stunde des Abschieds nicht allein waren.

Dennoch bleibt bei einigen Hinterbliebenen eine gewisse Scheu, sich anderen Menschen gegenüber in ihrer tiefen Trauer und von einer verletzlichen Seite zu zeigen. Mitunter bitten sie darum, von Beileidsbekundungen abzusehen. Dieser Wunsch ist zu respektieren.

Wer aber eine Beileidsbekundung entgegen nimmt, dem eröffnet sich oft ein - vielleicht vorher nicht geglaubter - heilsamer Aspekt. Eine Geste, wenn Worte fehlen, oder eine Umarmung, die von Herzen kommt, sind nur zwei Möglichkeiten, die den Hinterbliebenen Kraft und Zuversicht geben. Diejenigen, die zu einer Trauerfeier kommen, haben ihre eigene Geschichte mit dem verstorbenen Menschen. Für viele Hinterbliebene ist es eine wertvolle Erfahrung zu sehen, wer alles gekommen ist und wer noch dazu beitragen kann, das Lebensbild des verstorbenen Menschen zu vervollständigen.

Mitunter wird im Rahmen einer Trauerfeier auch ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das sich die Trauergäste eintragen können. Sprechen Sie mit dem Bestatter darüber, falls dies Ihr Wunsch ist.

Der Theologe Dr. Klaus Dirschauer hat im Folgenden (unter "Mehr") eine Reihe von Hinweisen, konkreten Tipps und Hintergründen zum Thema Kondolenz zusammengetragen.

Diese und zahlreiche weitere Informationen finden Sie auch in seinem Buch "Herzliches Beileid. Ein kleiner Knigge für Trauerfälle" (erschienen im Claudius Verlag München, 3. Auflage 2011). Das Buch (in einer frühren Auflage) haben wir  hier auf unserer Internetseite vorgestellt.

Bewertung: 554 Leser fanden den Artikel hilfreich.
Klicken Sie bitte links auf auf den Button, wenn Ihnen der Artikel hilfreich erscheint.
 
MEHR